• Die DELUXE Top 40 vom 11. Januar
    Die DELUXE Top 40 vom 11. Januar

Neues Jahr, gleiches Spiel. Immer noch führt Ava Max mit "Sweet But Psycho" unsere Charts an. Weiterhin gefolgt von Sido mit "Tausend Tattoos" und Panic! At the Disco mit "High Hopes".

(Foto: Lauren Dunn / WMG) 


Hier unsere Top 40 vom 11. Januar

Platzierung Ranking Interpret Titel
aktuell vorwoche    
1 1 gleich Ava Max Sweet But Psycho
2 2 gleich Sido Tausend Tattoos
3 3 gleich Panic! At The Disco High Hopes
4 8 auf Robin Schulz feat. Erika Sirola Speechless
5 4 ab Dean Lewis Be Alright
6 10 auf Calvin Harris Promises
7 5 ab Rita Ora Let You Love Me
8 12 auf Alle Farben & Ilira Fading
9 6 ab Halsey Without Me
10 18 auf Mark Ronson & Miley Cyrus Nothing Breaks Like A Heart
11 7 ab Lady Gaga & Bradley Cooper Shallow
12 16 auf DJ Snake feat. Selena Gomez, Ozuna & Cardi B Taki Taki
13 11 ab Ariana Grande Thank U, Next
14 9 ab Mark Forster Einmal
15 13 ab Lukas Graham Love Someone
16 20 auf Lost Frequencies feat. The NGHBRS Like I Love You
17 15 ab KitschKrieg feat. Trettmann, Gringo, Ufo361 & Gzuz Standard
18 21 auf Marshmello & Bastille Happier
19 37 auf Post Malone & Swae Lee Sunflower
20 14 ab Imagine Dragons Natural
21 22 auf Maroon 5 Girls Like you
22 17 ab Mero Baller los
23 26 auf Benny Blanco feat. Halsey Eastside
24 35 auf Ellie Goulding, Diplo & Swae Lee Close To Me
25 23 ab Lena Thank You
26 34 auf El Profesor Bella Ciao (Hugel Remix)
27 36 auf Dardan Facetime
28 28 gleich Zara Larsson Ruin My Life
29 29 gleich Bad Bunny feat. Drake MIA
30 24 ab Wincent Weiss Hier mit dir
31 30 ab Ed Sheeran Perfect
32 25 ab Clean Bandit Feat. Demi Lovato Solo
33 38 auf Dennis Lloyd Nevermind
34 27 ab Rea Garvey Kiss Me
35 39 auf Veysel feat. Gzuz UFF
36 19 ab George Ezra Shotgun
37 33 ab Jonas Blue feat. Jack & Jack Rise
38 31 ab LSD feat. Sia, Diplo Thunderclouds
39 32 ab Lea & Cyril Immer wenn wir uns sehn
40   neu Backstreet Boys Chances