• Die DELUXE Top 40 vom 16. November
    Die DELUXE Top 40 vom 16. November

Wir haben eine neue Nummer Eins! Brendon Urie hat es tatsächlich geschafft. Nachdem Panic! At the Disco bereits beim vorangegangenen Album ein Solo-Projekt war, schafft er jetzt entgültig den Sprung in den Pop-Olymp. "High Hopes" verdrängt Calvin Harris "Promises" von der Eins.

(Foto: WMG) 


Hier unsere Top 40 vom 30. November

Platzierung Ranking Interpret Titel
aktuell vorwoche    
1 2 auf Panic! At The Disco High Hopes
2 1 ab Calvin Harris Promises
3 3 gleich Dean Lewis Be Alright
4 4 gleich Rita Ora Let You Love Me
5 5 gleich Marshmello & Bastille Happier
6 6 gleich DJ Snake feat. Selena Gomez, Ozuna & Cardi B Taki Taki
7 7 gleich Lady Gaga & Bradley Cooper Shallow
8 8 gleich George Ezra Shotgun
9 10 auf Benny Blanco feat. Halsey Eastside
10 11 auf KitschKrieg feat. Trettmann, Gringo, Ufo361 & Gzuz Standard
11 12 auf Imagine Dragons Natural
12 9 ab Maroon 5 Girls Like you
13 13 gleich Lea & Cyril Immer wenn wir uns sehn
14 14 gleich Jonas Blue feat. Jack & Jack Rise
15 15 gleich Clean Bandit Feat. Demi Lovato Solo
16 17 auf Post Malone & Swae Lee Sunflower
17 16 ab Bausa Vagabund
18 18 gleich Jason Derulo/David Guetta/Nicki Minaj/Willy William Goodbye
19 19 gleich LSD feat. Sia, Diplo Thunderclouds
21 22 auf Bad Bunny feat. Drake MIA
20 20 gleich Rea Garvey Kiss Me
22 24 auf Mark Forster Einmal
23 37 auf Ava Max Sweet But Psycho
24   neu Lukas Graham Love Someone
25 23 ab Dennis Lloyd Nevermind
26 26 gleich Dardan Facetime
27 27 gleich ALLE FARBEN & KELVIN JONES & YOUNOTUS Only Thing We Know
28 25 ab El Profesor Bella Ciao (Hugel Remix)
29 33 auf Josh Cordula Grün
30 30 gleich Kanye West & Lil Pump feat. Adele Givens I Love It
31 28 ab Veysel feat. Gzuz UFF
32 31 ab Silk City & Dua Lipa feat. Diplo & Mark Ronson Electricity
33 32 ab Shawn Mendes Nervous
34 36 auf P!nk Secrets
35   neu Halsey Without Me
36 21 ab Robin Schulz Oh Child
37 40 auf The Faim Summer Is A Curse
39   neu Lea Zu dir
38 34 ab Bonez MC, RAF Camora Risiko
40 35 ab Kygo & Imagine Dragons Born To Be Yours